schließen

Werden Sie ein Teil der INDICA-Familie und sparen Sie 8% bei Ihrer ersten Bestellung!

Vielen Dank! Wir haben Ihre Einreichung erhalten.
Hoppla! Etwas ist beim Einreichen des Formulars schiefgegangen.

Wundermittel gegen Hautkrankheiten: das kann CBD wirklich

23. November 2020

Wer träumt nicht von perfekter Haut, die gesund ist und strahlt? Es gibt einen guten Grund, weshalb der Hautpflegemarkt alleine im Jahr 2018 rund 135 Milliarden Dollar wert war. Die Menschen sind bereit, viel Geld für die neuesten Trends in der Kosmetikindustrie auszugeben, einer der größten Trends der letzten Jahre ist der Einsatz von CBD in Hautpflegeprodukten. 

Von Cremes, Salben, Seren, Bodylotions bis hin zu Seifen gibt es eine endlose Reihe von Beauty-Produkten am Markt, die CBD als hauptsächlichen Bestandteil enthalten. Was ist nun tatsächlich dran an diesem Trend? Wofür ist CBD eigentlich gut und hält es tatsächlich das, was es verspricht? Gibt es wissenschaftliche Beweise für die Behauptung, Cannabidiol sei ein "Wundermittel" für Hautkrankheiten? Wenn ja, für die Bekämpfung welcher Hautkrankheiten genau ist CBD am besten geeignet?

Diesen Fragen möchten wir in diesem Blogpost auf den Grund gehen, damit du die wichtigsten Infos bekommst, die dir dabei helfen, die richtigen Pflegeprodukte für deine Haut zu wählen.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an:

Was ist CBD eigentlich?

Zunächst einmal ist CBD (die Abkürzung für Cannabidiol) der – im Gegensatz zum bekannteren THC – nicht-psychoaktive Bestandteil von Cannabis und somit einer der vielen Cannabinoide, aus denen die Pflanze besteht. CBD wird als Pulver aus der Pflanze extrahiert und dann mit anderen Ölen wie Hanf oder Kokosnuss verdünnt, wodurch das so genannte CBD-Öl entsteht. Kann von CBD-Öl eigentlich “high” werden? Ganz und gar nicht. Das ist ja das Tolle an CBD: es liefert alle Vorteile der Pflanze, aber eben ohne dabei unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen stehen zu müssen. Diese Vorteile reichen von der Linderung von Schmerzen (auch bei schwerwiegenden Krankheiten), der positiven Beeinflussung von Angstzuständen bis hin zur Verbesserung von oft sogar chronischen Hautkrankheiten.

Auch wenn es bereits zahlreiche Studien gibt, die die außerordentliche Wirksamkeit von CBD belegen, fehlen uns jedoch immer noch wissenschaftliche Beweise, die darlegen, wie sehr das CBD-Öl der Gesundheit und insbesondere der Hautpflege zugute kommt. Das größte Problem hierbei ist, dass die meisten dieser Studien an Tieren und nicht an Menschen durchgeführt werden, wodurch uns schlicht und einfach relevante Erfahrungswerte fehlen. 

Eine weitere Hürde ist die Zulassung von Seiten der Behörden. Weil es hier immer noch zu UNklarheiten kommt, was denn genau CBD eigentlich ist und welche Wirksamkeit es tatsächlich erlangen kann, versucht die Politik aufgrund der vielerorts noch nicht klar ausdefinierten Gesetzeslage, der CBD-Produktion einen Riegel vorzuschieben. Doch auch hier stehen die Zeichen klar auf Veränderung, immer mehr Länder lockern ihre Regelungen und führen Regelungen ein, die klar zugunsten der CBD-Produktion und des Handels mit CBD ausgelegt sind. 

INDICA Skincare ist es zum Beispiel gelungen, die erste, am europäischen Markt zugelassene Hautcreme, die über hochdosiertes CBD als einen von über 25 zu 100% natürlichen und aktiven Inhaltsstoffen verfügt, zu entwickeln.

Kann CBD-Öl bei Hautproblemen und ernsthaften Hautkrankheiten helfen?

CBD ist als Inhaltsstoff in der Hautpflege deshalb so beliebt, weil es entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften aufweist, die dazu in der Lage sind, unterschiedliche Hautkrankheiten positiv zu beeinflussen und dir dabei helfen, eine gesunde und strahlende Haut zu bekommen. Darüber hinaus gibt es nur wenige Beweise (es sei denn, es handelt sich um vereinzelt auftretende allergische Reaktionen), dass CBD-Öl in irgendeiner Form eine schädliche Wirkung auf die Haut hat. Diese Erkenntnis macht CBD zu einem besonders interessanten Bestandteil von Hautpflegeprodukten. Vor allem durch seine Fähigkeit, Entzündungen der Haut zu reduzieren, ist CBD besonders interessant bei der Bekämpfung von schwerwiegenden Hautkrankheiten. Wir geben euch hier einen Überblick über die gängigsten Hautkrankheiten, für die CBD eine Linderung herbeiführen kann und möchten an dieser Stelle eingehend darauf hinweisen, dass wir uns von jeder medizinischen Fachauskunft distanzieren und du auf jeden Fall für diese ein Gespräch mit deinem Dermatologen suchen solltest 

Gegen diese Hautkrankheiten kann CBD helfen:

Psoriasis

Als chronische Autoimmunkrankheit kann Psoriasis unglaublich irritierend und unangenehm sein. Leider gibt es für diese tückische Hautkrankheit derzeit noch kein Heilmittel, aber es gibt Behandlungen, mit denen man versucht, die Symptome zu lindern. 

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkung gewinnt hier CBD als beliebtes Heilmittel an Bedeutung. Grundsätzlich hemmt CBD das Wachstum von Keratinozyten, die das Wachstum und die Teilung von Hautzellen beschleunigen und so den Wachstumszyklus der Haut regulieren. Es gibt eine gewisse Debatte über die Wirksamkeit von Cremes gegenüber Ölen, obwohl Experten empfehlen, das Thema von beiden Seiten anzugehen: von außen und von innen. 

Ekzeme

Die Berichte von Verbrauchern häufen sich, die über die positive Wirkung von CBD im Zusammenhang mit Ekzemen überrascht sind. Ekzeme sind Hautentzündungen, die bei Erkrankungen wie atopischer und seborrhoischer Dermatitis häufig auftreten. Normalerweise sind Ekzeme durch rote, juckende Ausschläge auf der Haut gekennzeichnet und werden meistens mit Kortisonhaltigen Cremes behandelt. Obwohl diese Behandlung wirksam ist, hat sie oft viele negative Nebenwirkungen und ist bekannt dafür, dass sie die Haut noch mehr austrocknet und Irritationen verursacht. Dank seiner entzündungshemmenden und mikrobiellen Wirkung beruhigt CBD (am besten in Form von einem Öl) die Haut und schützt sie, indem es Bakterien bekämpft und die Ausbreitung von Infektionen unterbindet. Darüber hinaus unterstützen die CBD-Hautpflegeprodukte die Arbeit des körpereigenen Endocannabinoid-Systems, was dazu beiträgt, das Gleichgewicht im Körper in Schach zu halten und auf diese Weise die Symptome von Ekzemen zu bekämpfen. 

Akne

Akne ist nicht nur für Jugendliche ein großes Thema, immer mehr Erwachsene sind von ihr betroffen und klagen durch sie über viele Unannehmlichkeiten und Probleme in ihrem sozialen und beruflichen Leben. Akne ist eine Art von Hautentzündung, die auftritt, wenn die Poren der Haut durch tote Haut, Bakterien oder durch übermäßige Talgproduktion verstopft sind. Akne ist eine der Hautkrankheiten, die mit CBD-haltigen Produkten in vielerlei Hinsicht Blickwinkeln bekämpft werden kann. 

Erstens haben Studien gezeigt, dass CBD die Talgbildung in den Talgdrüsen reduziert – obwohl der Talg die Haut normalerweise schützt, indem er sie geschmeidig und weich hält, gilt eine erhöhte Talgsekretion als eine der häufigsten Ursachen für Akne. CBD verhindert auch, dass entzündliche Zytokine in den Hautzellen aktiv werden, was ebenfalls Akne auslösen und mehr Ausbrüche verursachen kann.

Aufgrund seiner antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften kann das Auftragen von CBD-Öl auf die Haut das Risiko von Infektionen durch Bakterien und Schmutz verringern. 

Und das ist noch nicht alles: Stress gilt als einer der Hauptauslöser von Akne und Hautrötungen, und da sich CBD als besonders nützlich bei der Bekämpfung von Stress und Angstzuständen erwiesen hat, liegt es nahe, dass Hautpflegeprodukte, die CBD enthalten, die Bildung weiterer Akne-Ausbrüche, die auf Stress zurückzuführen sind, verhindern kann. 

Aknenarben

Jeder, der schon einmal Akne hatte, weiß, dass Aknenarben sehr unangenehm sind – vor allem in optischer Hinsicht. Die CBD-Hautpflegeindustrie macht mit ihren Produkten, die sie auf den Markt bringt, vor allem auf die vielfältigen Vorteile von Cannabidiol bei Verletzungen der Haut, wie z.B. Narben, die durch Akne und andere Hautentzündungen verursacht wurden, aufmerksam. Eine Studie hat zum Beispiel gezeigt, dass die Anwendung von CBD-Hanföl das Aussehen der Haut nachweislich verbessert und sich positiv auf ihre Elastizität und ihren Feuchtigkeitsgehalt auswirkt – und somit unerwünschte Narben und Verfärbungen auf der Haut entfernt. 

Hautkrebs und CBD

Leider gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Beweise, um daraus zu schließen, dass CBD tatsächlich in der Lage ist, das Wachstum von Krebszellen einzudämmen. Es gibt jedoch einige Studien, die darauf hindeuten, dass Cannabinoide den Zelltod auslösen könnten, doch die meisten dieser Studien wurden an Tieren durchgeführt, und die meisten Experten sind sich darüber einig, dass mehr Forschung über die verschiedenen Vorteile von CBD-Öl im Zusammenhang mit Hautkrebs erforderlich ist, bevor man hierzu valide Aussagen treffen kann. Wir wollen euch jedoch die positiven Entwicklungen auf diesem Gebiet nicht komplett vorenthalten – so hat zum Beispiel ein Forschungsergebnis eine signifikante Abnahme der Tumorgröße bei Mäusen gezeigt, die ein Melanom hatten. Allerdings ist hierfür ein Vielfaches an mehr Daten erforderlich, bevor CBD als gültige Behandlungsoption zugelassen werden kann. 

Eines ist aber fix: CBD hat nur wenige bis keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen bei der gleichzeitigen Einnahme von anderen Medikamenten, so dass es als ergänzende Behandlung zu anderen Krebsmedikamenten eingesetzt werden kann. Aufgrund seiner angstlösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften kann Cannabidiol Patienten auch helfen, einige der Nebenwirkungen der Chemotherapie und anderen Krebsbehandlungen zu bewältigen. 

Die zahlreichen Vorteile von CBD, vor allem im Zusammenhang mit Hautkrankheiten, zeigen, dass es nicht weiter verwunderlich ist, dass immer mehr Hersteller von Kosmetikprodukten CBD als wesentlichen Bestandteil in die Entwicklung ihrer Hautpflegelinien betrachten. Da vermehrt CBD-Produkte auch in den Regalen der High-End-Handelsketten zu finden sind, ändert sich das Image von Cannabis schnell vom Klischee der “Kiffer-Droge” zu einem Image, das mit einem hohen und luxuriösen Lebensstil assoziiert wird. Es ist also keine große Überraschung, dass sich immer mehr Verbraucher für Hautpflegeprodukte, die CBD beinhalten, interessieren. Fügt man das natürliche und organische Element hinzu, das derzeit in aller Munde ist, wird deutlich, warum die Popularität CBD in der Schönheitsindustrie so stark zugenommen hat. Ein Trend, der wohl gekommen ist, um zu bleiben. 

Empfohlen

Entdecke unsere Premium CBD-Produkte, die deine Haut lieben wird.
Erleben Sie die Kraft natürlicher, mit Hanf durchtränkter Schönheitsrezepte. Erstellt, um Ihnen zu einer gesunden, strahlenden und jugendlichen Haut zu verhelfen.